Über motherearth

Wir schreiben über Dinge, die uns bewegen.

Dinge, die das Leben füllen.

Dinge, die unsere Familien begleiten und glücklich machen.

 

Das Leben als Mutter.

Reisen mit Kind.

Kulinarisches.

 

Und das alles aus einem Blickwinkel, rund um den Globus. 

                               motherearth

 

Zu guter Letzt, Erinnerung aus unserer Vergangenheit als Flugbegleiterinnen.

Geschichten und Anekdoten, die es wert sind fest gehalten und geteilt zu werden.

 

Wir richten uns an Menschen, Mütter, Väter, Familien, Reisende jeder Art und Herkunft.

Lies, kommentiere, kontaktiere und begleite uns.

Wir freuen uns, dass du da bist!

 


Neu(geboren)

Bitte habt Nachsicht mit uns, wenn sich hier beizeiten noch das ein oder andere verändert oder es noch nicht reichlich viel zu lesen und sehen gibt.

Die Idee zu "motherearth" kam im Oktober 2017, die Geburtsstunde folgte promt Anfang November..

Nicht reden! Machen!!

Nun heißt es, wachsen und gedeihen und sehen, wo die Reise hin geht.

Wir freuen uns, wenn Du hin und wieder vorbei schaust und uns auf dieser Reise begleitest.

 

Alina und Alexandra


Aktuellste Blogartikel:

Wie war ihr Name noch gleich..?

Es ist einmal wieder allerhöchste Zeit für einen Gally Talk.

Fällt es mir doch manchmal schwer, mich für eine Anekdote zu entscheiden, traf es mich heute wie der Blitz. Und zwar in meinem jetzigen Alltag als Zweifach Mama, an der Supermarktkasse.

Als ein Herr mittleren Alters, Marke "Tanzet ihr Narren, der König hat Laune" die freundliche Kassiererin nach allen Regeln der Kunst und definitiv unbegründet ungespitzt in den Boden rammte. 

Dies erinnerte mich an eine Situation vor einigen Jahren auf einem Flug nach Malaga. 

Ich feiere und beneide heute noch jene Kollegen, die in solch haarigen Situationen unfassbar schlagfertig aber dennoch charmant bleiben konnten. Ich habe es leider nie gelernt und stand nicht selten mit offenem Mund und ohne brauchbaren Konter da. 

 

In diesem Fall war ich mit genau so einem Kollegen unterwegs und quälte mich gerade durch den dritten Service Gang, als ein Gast seine Stimme erhob, und nicht müde wurde zu meckern und ihn zu beschimpfen. Seine eindrucksvolle Rede, die bis in die letzte Reihe hallte, endete mit den Worten "wissen sie eigentlich wer ich bin?"

Während mir der Qualm aus den Ohren pfiff, drehte sich mein Prinz Charming Kollege gelassen mit einem Lächeln auf den Lippen zu mir um und säuselte :

"Frau Kollegin, wärst du so lieb und schaust mal auf der Passagierliste nach. Der Gentelman auf Platz 6F weiß nicht mehr wer er ist"    

IN YOUR FACE und das so wundervoll subtil!

Danke dafür lieber Herr Kollege, ich versuche seit Jahren mir eine Scheibe davon abzuschneiden.

 

Eure Alina 

 

0 Kommentare

Neustart - Tagesmama

Nachdem ich mich von meinem alten Job unter anderem familiär bedingt verabschiedet hab, stand fast zur gleichen Zeit auch schon ein großes "Und jetzt?!" im Raum.

 

Natürlich möchte ich primär aktuell Mama sein, im letzen KiTa Jahr besonder für den Großen da sein, jedem Kind ausreichend Aufmerksamkeit, Liebe und Input bieten.

Das ist was ich liebe.

"Ihre Kindheit ist unser Alltag"

 

Ich liebe sie heranwachsen zu sehen, ihnen persönliche und soziale Kompetenzen zu vermitteln, ihnen das Leben und die Welt, die Natur, Emotionen, verschiedene Kulturen und alles was ich weiß so gut ich kann zu erklären.

 

Wie viel ich gelernt hab und wie sehr ich gewachsen bin an meiner Rolle als Mutter.

 

Nun ja, und jetzt war es mehr Zufall, als alles andere dass ich über das Tagesmama Ding überhaupt nachgedacht hab.

Durch die wundervolle zweier Tagesmama-Combo von unserem Nael nämlich.

Eine Freundin von den beiden hatte vor kurzer Zeit begonnen als Tagesmutter zu arbeiten, ihr Haus war ihr auf dauer zu klein für die Betreuung von fünf Kindern.

Sie suchte also jemanden, mit dem sie sich zusammen tun könnte, Räume anmieten und teilen.

Ich fand die Idee gut. Zu zweit schafft man mehr.

Man könnte zum Beispiel Portfolio Arbeit machen, oder mal was basteln, oder intensiver mit einem Kind etwas machen, während die andere den Rest der Bande betreut. Bei einer kleinen Gruppe und zu Zweit kann man einfach pädagogisch wertvoll arbeiten.

Ich könnte meine Kinder mittags zu uns holen, aber trotzdem was zum Familieneinkommen beitragen und außerdem und das war neben der Zeit mit meinen Kindern das Attraktivste für mich.

Ich würde etwas mit Mehrwert tun. Etwas das Sinn macht. 

 

Gesagt getan, ich traf also Ulla und es hat sofort Klick gemacht.

Ulla arbeitet seit 30 Jahren ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen, hat selbst zwei (fast) erwachsene Kinder, sie ist locker und gelassen, hilfsbereit und einfach nett.

 

Sie schleust mich quasi eine Woche später schon in den Qualifikationskurs und ja, was soll ich euch sagen.

Da ist sie, die neue berufliche Perspektive die perfekt für mich und meine Familie sein kann.

 

Ich freue mich auf die Arbeit mit den Kleinsten, die so viel lernen und erleben.

In den kommenden Beiträgen lasse ich euch Teil haben was die Schulung so bietet und wie es mit uns weiter geht.

Aktuell suchen wir noch geeignete Räume und hoffen Mitte November zu starten.

Ach und ich darf in einem richtig tollen Waldorfkindergarten hospitieren und eine Pikler Fortbildung mach ich auch.

Es wird also spannend hier bei motherearth..

Über Anregungen, Tipps, Ideen jeglicher Art von vielleicht ebenfalls Tagesmamas oder Papas freu ich mich sehr!!

Eure Alexandra

 

 

 

2 Kommentare

Kindertagespflege // berufliche Qualifikation

Nachdem ich vor kurzem mal den Instagram Kanal vom "ELTERN- Magazin" übernehmen durfte und das an dem ersten Woche meines Qualifikationkurses für Tagespflegepersonen, war das Interesse schon groß.

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen hier auf dem Blog von meinen Erfahrungen zu berichten.

 

Natürlich kann ich nur von meinem Kreisgebiet berichten und der Familienbildungsstätte bei der ich den Kurs belege.

 

In diesem ersten Beitrag nun mal die grundlegenden Dinge zum Aufbau des Kurses.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kinderzimmer Makeover // vom Baby zum Kleinkind

So ein süßes Babyzimmer.

Eigentlich wäre noch gar kein Makeover nötig, ich weiß.

Das Bett hätten wir noch umbauen können, den Wickeltisch zur einfachen Kommode machen.

Aber kennt ihr das, wenn ihr etwas einfach nicht mehr sehen könnt?

Dieses Zimmer war schon Milans Babyzimmer und es war damals schon das dritte Kind darin, von uns hat es nur einen neues Anstrich bekommen.

Und ich liiiiiebe Kindermöbel, Deko und Veränderung im Haus.

Vielleicht weil ich so oft umgezogen bin im Leben.

 

Jetzt bin ich doch ein wenig wehmütig - dieser Schritt von Babybett in ein 90x200m Bett.

Flo hat einen richtig guten Freund, der unsere Kinder liebt und zufällig Schreiner ist.

Ich hab ihm gezeigt was mir gefällt und er freute sich regelrecht auf die Herausforderung unserem Nael sein Indianerbett zu bauen.

Gesagt getan, in seinem Urlaub hat er sich ran gesetzt und so kam das neue Kinderzimmer viel schneller als gedacht.

Zuvor sah es so aus..

mehr lesen 1 Kommentare

DIY Makramee

Ein "Thema" für´s Kinderzimmer war dank wundervollem Tipi Bett gefunden.

Meine Kinder & auch ich wir lieben Selbstgemachtes.

Durch Pinterest kam ich auf die süße Idee für diese kleinen aber feinen, simplen DIY Makramees..

Um einen Waldspaziergang und etliche Stöcke reicher wurde also gebastelt.

mehr lesen 1 Kommentare

Newsletter

Das sind wir

Alina und Alexandra.

 

Zwei ehemalige Flugbegleiterinnen.

 

Zweifachmamas.

 

Wir teilen nicht nur die Affinität für fremde Kulturen und Länder, vielmehr auch den Wunsch, unsere kleinen Menschenkinder zu weltoffen denkenden, toleranten und achtsamen Erdbewohnern auf zu ziehen.

 

Warum nicht Erfahrungen und Wissenswertes teilen!?

 

Desweiteren schwelgen wir gern in Erinnerungen aus unserer Zeit als Flugbegleiterin - hierzu findest Du mehr in der Rubrik "Gallytalk".

 

So kam die Idee zu diesem Blog.

 

 

 

hello@m-otherearth.com


Instagram: m_otherearth.blog


Kommentare: 8
  • #8

    Jenny (Freitag, 06 Juli 2018 21:25)

    Gefällt mir auch sehr gut!

  • #7

    Nicole (Donnerstag, 05 Juli 2018 08:54)

    Hi Alex,
    Nachdem ich euren Blog jetzt schon einige Zeit mitlese muss ich euch mal eine Nachricht hinterlassen. Ich bin richtig begeistert von den Beiträgen, sind alle immer sehr gut geschrieben. Zudem freut es mich dass Du eine tolle neue Aufgabe gefunden hast nach unserer heißgeliebten Fliegerei. Ich hoffe noch viel mehr von Dir/Euch lesen zu können.
    LG aus dem Raum NUE
    Nicole (Mutti ;-))

  • #6

    Lou (Mittwoch, 13 Juni 2018 13:15)

    Also ich muss sagen, das hier ist mein absoluter Lieblings-Mama-Blog. Liebe den roten, globalen Faden.. :) weiter so Girls!!

  • #5

    Gulia (Dienstag, 02 Januar 2018 12:25)

    Ich bin über eine Instafreundin auf euren Blog gestoßen.
    Richtig schön, bin gespannt auf das was noch kommt!! Frohes Neues Jahr und lieben Gruß

  • #4

    Marie (Sonntag, 10 Dezember 2017 16:47)

    Newsletter bestellt ;)
    Super Blog weiter so.

  • #3

    Carola (Freitag, 08 Dezember 2017 16:23)

    Schöner Blog. Auch als oma interessant! Macht ihr klasse Mädels.. .

  • #2

    Marga (Mittwoch, 22 November 2017 19:30)

    Super toll geschrieben gefällt mir sehr weiter so Marga

  • #1

    Susy (Mittwoch, 22 November 2017 13:07)

    Hallo Alina ♥
    Hallo Alexandra!

    Ich bin jetzt schon begeistert von eurer Seite.
    Toll aufgebaut, sehr informativ und eure Foto´s sind der Hammer.
    Ich habe mich direkt in eurem Newsletter eingetragen, so dass ich nichts mehr verpasse.
    Macht weiter so...Liebe Grüße, Susy☺